Richtig Bloggen – Bloghelfer Teil 2

17. April 2015

Zur Zeit läuft Teil 2 unserer Blogparade „Richtig Bloggen“, im Rahmen dessen wir euch Tipps und Tricks rund um das Bloggen geben. Natürlich sind wir allesamt keine Experten, doch wir haben alle schon unsere Erfahrungen gesammelt und möchten sie daher gerne an euch weiter geben.

Gestern hat euch Tanja hilfreiche Apps gezeigt, heute geht es bei mir um Bloghelfer, und morgen findet ihr bei Jana Tipps, wie man iFrames und Imagemaps erstellt. Schaut doch einmal vorbei :) Weiter unten findet ihr eine Liste aller Teilnehmer der Blogparade „Richtig Bloggen 2“.

Heute soll es bei mir um Bloghelfer gehen, also welche Tools und Seiten ich benutze, um effizienter und strukturierter zu arbeiten. Hierfür habe ich den Post in 5 Kategorien eingeteilt – Ideensammlung/Lesen, Effektivität, Farben, Social Media und Links / Tipps. Viel Spaß beim Lesen :)

Ideensammlung / Lesen

evernote

Evernote – Notizen von überall lesen

Zwar wurde Evernote schon bei der letzten Richtig Bloggen Blogparade vorgestellt, dennoch darf es in meinem Post nicht fehlen, da es für mich eines der elementarsten Tools ist. In Evernote speichere ich einfach alles an was ich mich erinnern möchte oder muss, und ich sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet und Mac*book parat haben möchte, denn es lässt sich komplett synchronisieren.

Hier habe ich einen Redaktionsplan für den Blog angelegt, in dem ich allerlei Post Ideen die ich in den nächsten 2 Wochen umsetzen möchte eingetragen haben. Ergänzend dazu auch eine To Do Liste für die Fotos, die ich für eben diese Beiträge noch machen muss.

Ansonsten nutze ich Evernote auch privat sehr gerne, z.B. um meine Trainingspläne fürs Fitness Studio immer parat zu haben, oder um nachzusehen, welche Folge meiner Lieblingsserien ich als nächstes schauen müsste.

pocket

Pocket – Seiten für später speichern

Pocket nutze ich ebenfalls täglich, denn immer wenn ich etwas im Internet sehe, was ich später lesen oder irgendwann einmal darauf zurückgreifen möchte, lege ich es mit einem Klick dort ab (hierfür nutze ich die Browsererweiterung, die es auch für das Smartphone gibt.)

Für diesen Post habe ich zum Beispiel Links die ich hier vorstellen möchte dort abgespeichert, aber auch SEO Tipps etc. sammle ich dort.

entwürfe

Ideen direkt als Entwürfe speichern

Manche Post Ideen lege ich direkt als Entwurf in meinem WordPress Dashboard an, wenn ich schon die ersten Ideen und Sätze dazu notieren möchte. Manchmal lege ich alles in einem Rutsch an, so zum Beispiel letztens, als ich sämtliche Boxen zu denen ich demnächst einen Post schreibe dort notierte.

Das hilft auch sehr, wenn man schnell mal etwas schreiben möchte, aber keine Lust auf die Sachen aus dem Redaktionsplan hat (ja das kommt vor ^^). So habe ich immer etwas, worüber ich schreiben könnte und die Ideen gehen mir nicht aus :)

Thesaurus

Thesaurus – Zum Finden von Synonymen

Wenn man auf der Suche nach Synonymen für bestimmte Wörter ist, ist Thesaurus definitiv sehr hilfreich. So schafft man Abwechslung in seinen Blogbeiträgen und bekommt eine gute Hilfe, wenn man seinem Blog einen neuen Namen geben möchte. Gerade hierfür habe ich die Seite tagelang benutzt, bevor es dann doch letztendlich „Living the Beauty“ wurde :)

Feedly - RSS Reader

Feedly – RSS Reader

Früher habe Blogs stets über die RSS Feeds in meinem eMail Programm „Thunderbird“ verfolgt, mit Bloglovin‘ kam ich nie klar und ich fand meine Methode eigentlich richtig gut. Doch es kam eine Zeit, da hatte ich keine Lust mehr darauf und vernachlässigte es völlig, da ich die Blogs dann nur auf dem Laptop lesen konnte.

Durch Feedly lese ich endlich wieder regelmäßig Blogs, denn es lässt sich mit Smartphone, Tablet und auch dem Mac*book synchronisieren, wodurch ich die Posts dann lesen kann, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. Zudem ist alles schön übersichtlich gegliedert und man verliert nie den Überblick.

Auch hierfür gibt es eine Browsererweiterung mit der man die neuesten Posts angezeigt bekommt, und auch andere Blogs direkt zu seiner Leseliste hinzufügen kann.

Effektivität

Tomato Timer

Tomato Timer – Zeitspanne auf 25 Minuten setzen

Ich muss zugeben, dass ich meine Blogposts normalerweise problemlos runterschreiben kann, ohne mich ablenken zu lassen. Für diejenigen die dies nicht so einfach können, kann ich den Tomato Timer empfehlen. Dort stellt man immer 25 Minuten ein, die man für einen bestimmten Abschnitt einplant, also 25 Minuten zum Bilder bearbeiten, 25 Minuten für den Text usw., je nachdem wie es am besten passt.

So setzt man sich selbst ein Zeitlimit, was vielen dabei hilft, effektiver zu arbeiten und schneller voran zu kommen. Wir alle kennen doch das Aufschieben bis zur Deadline ;)

Freedom (kostenpflichtig)

Freedom (kostenpflichtig) – Internet für eine bestimmte Zeit deaktivieren

Wenn man sich wirklich gar nicht selbst beherrschen bzw. konzentrieren kann und während dem Bloggen doch immer wieder auf anderen Websites surft, ist das Programm Freedom sehr zu empfehlen. Freedom schaltet euer Wlan für eine bestimmte Zeit ab, je nachdem wie lange ihr einstellt, ihr könnt es natürlich vorm Hochladen des Posts wieder aktivieren ;) Das Programm kostet lediglich 10$, ist jedoch nur für Mac* zu haben. Mit Hilfe von Googe findet man aber zahlreiche Alternativen.

Stay focused (kostenpflichtig)

Stay focused (kostenpflichtig) – Zeit auf ablenkungsreichen Websites begrenzen

Stay Focused ist vom Prinzip her ähnlich wie Freedom, hier wird jedoch nicht euer komplettes Wlan abgeschalten, sondern ihr könnt eure Zeit, die ihr auf ablenkungsreichen Websites verbringt, begrenzen. Wenn diese dann vorüber ist, ist sie eben vorrüber ;)

Dies ist eine Browsererweiterung für Google Chrome und kostenlos :)

Anti Social (kostenpflichtig)

Anti Social (kostenpflichtig) – Soziale Netzwerke für eine gewisse Zeit sperren

Auch Anti Social funktioniert nach dem Prinzip, ähnlich wie Stay Focused. Hiermit könnt ihr bestimmte Seiten, wie zum Beispiel Soziale Netzwerke, für die Zeit in der ihr bloggen wollt blockieren und kommt so gar nicht erst in Versuchung, euch dort eure Zeit zu vertreiben ;)

Das Programm ist sowohl für Mac* als auch für Windows erhältlich und kostet geringe 15$.

tk-ää-regel-girls-guide-to-blogging

Die TK / ÄÄ Regel – von Girls Guide to Blogging

Bei Girls Guide to Blogging erschien vor Kurzem ein Beitrag über eine TK bzw. ÄÄ Regel. Immer dann, wenn man während dem Bloggen nicht weiter weiß oder einem das passende Wort nicht einfällt, tippt man ein ÄÄ (wenn man in Deutsch schreibt) bzw. ein TK (wenn es ein englischer Post ist) und schreibt dann weiter.

Zum Schluss sucht man sich mittels Suchfunktion (Strg + F bzw. Cmd + F für Mac* User) die Stellen heraus und kann noch einmal in Ruhe nachdenken, wie man sich nun ausdrucken möchte. So wird der Schreibfluss nicht gestört und man verschwendet nicht so viel Zeit für das Nachdenken, welches Wort man denn nun benutzt.

Wieso gerade diese beiden Buchstabenkombinationen? Ganz einfach, ää kommt im deutschen Sprachgebrauch nicht vor, genauso wie tk im englischen nur selten vorkommt (außer bei TK Maxx ^^).

Social Media

Hootsuite

Hootsuite – Posts zu bestimmten Zeiten in Facebook Gruppen posten (oder Google+ / Twitter)

Hootsuite ist kurz gesagt eine Art Social Media Dashboard, zumindest wenn man sich die Pro Version im Abonnement Version gönnt. In der kostenlosen Version kann man 3 Social Media Kanäle integrieren, wozu auch Facebook Gruppen zählen. Hierzu kann man sich dann deren Feeds, sprich die Posts innerhalb dieser Kanäle, anzeigen lassen, aber auch seine Posts dort posten.

Immer wenn ich Zeit habe plane ich dort meine aktuellsten Posts für drei Facebook Gruppen vor, in denen man Links zu seinen Beiträgen hinterlassen darf. Was mir gefällt ist, dass man für jeden Post eine Zeit einstellen kann, sodass ich sie mit ein, zwei Stunden Abstand in den Facebook Gruppen veröffentlichen lassen kann.

Buffer

Buffer – Posts automatisch zu gewissen Zeiten posten lassen

Buffer nutze ich, um meine Posts automatisch zu bestimmten Uhrzeiten auf Twitter, Facebook und Google+ veröffentlichen zu lassen. WordPress hat sie immer bei Veröffentlichung des Posts verbreitet, das war mir jedoch zum einen zu früh und zum anderen fand ich blöd, dass sie dann auf allen 3 Kanälen zur selben Uhrzet gepostet wurden.

Bei Buffer kann man einstellen, zu welchen Uhrzeiten gepostet wird und in Kombination mit IFTTT kann ich meine Posts automatisch in die Warteschlange einreihen lassen, wo Buffer sie dann abarbeitet. Hier lassen sich aber ebenfalls nur 3 Social Media Kanäle integrieren, jedoch keine Facebook Gruppen.

Zudem kann man mittels Browser Erweiterung auch Posts anderer Seiten in die Warteschlangen einreihen lassen, so hat man automatisch eine tolle Abwechslung von eigenen und fremden Posts auf seinen Social Media Kanälen.

Bei Bedarf kann ich gerne einen separaten Post über Hootsuite und/oder Buffer schreiben. Das würde sonst diesen hier sprengen ;)

Farben

Design Seeds

Design Seeds – Harmonische Farbkombinationen finden

Stellt euch vor, ihr wollt euer Blogdesign überarbeiten oder eure Bilder mit Formen, Farben etc. verschönern. Oft steht man vor der Frage, welche Farben denn eigentlich zusammenpassen und harmonieren. Auf Design Seeds kann man sehr viele Farbkompositionen mit Beispielbildern und den entsprechenden Farben sehen, und diese zudem nach Jahreszeiten etc. sortieren lassen. Eine super Seite die mir schon viel weitergeholfen hat und ich sehr oft nutze :)

Adobe Color CC

Adobe Color CC – Harmonierende Farbkombinationen finden

Adobe Color CC ist ähnlich wie Design Seeds, jedoch etwas komplexer. Dafür findet man aber nach einer Zeit schneller tolle Farbkombinationen, weil man nicht erst die Seite nach tollen Farbsets durchsuchen muss :) Das Farbrad und seine Zeiger könnt ihr so drehen wie ihr es braucht und so ziemlich genau gute Ergebnisse erzielen.

Links Tipps, Tricks & Tutorials

copypastelove

Copy Paste Love

Copy Paste Love ist sicherlich für viele ein Begriff, zwar wurde die Seite mittlerweile nicht mehr weitergeführt, blieb jedoch als Archiv offen. Dort gibt es viele Tutorials für Blogdesign, vor allem für Blogspot, aber auch zur Bildbearbeitung. Zu meiner Anfangszeit habe ich sehr viel davon umgesetzt und kann euch die Seite daher nur wärmstens empfehlen!

girls-guide-to-blogging

Girls Guide to Blogging

Seit kurzem bin ich ein großer Fan von Girls Guide to Blogging, und habe sogar den Newsletter abonniert, das eBook gekauft und die Benachrichtigungen der Facebook Seite abonniert.

Sandra gibt auf ihrem Blog Tipps und Tricks rund um das Bloggen, von Design über den Aufbau bis hin zu Social Media. Es macht immer wieder Spaß ihren Blog zu lesen, und ich schaue oft einfach so vorbei. Zudem beneide ich sie darum, dass sie in Australien lebt ^^

[line]

Hier kommt ihr zu den weiteren Teilnehmern der Blogparade „Richtig Bloggen Teil 2“ :)

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen und ihr konntet euch den ein oder anderen Tipp holen, wie ihr effektiver Bloggen könnt :)

Welche Tools oder Seiten nutzt ihr, um euch, euren Blog und die Zeit dafür zu organisieren?

Viele liebe Grüße,
signatur

Anzeige

3 Kommentare

Avatar
Natalie 19. April 2015 um 21:07 Uhr
Das sind tolle Beispiele, das meiste davon kannte ich noch nicht. Es hat mich gefreut, das du bei der Blogserie mit dabei warst und einen so schönen Post verfasst hast.
Reply
Avatar
Carolin 19. April 2015 um 21:34 Uhr
Evernote nutze ich bei der Arbeit ab und zu, bin damit aber nicht wirklich warm geworden … Die Farbhelferseiten finde ich allerdings toll, da schau ich mal durch. Liebe Grüße!
Reply
Avatar
Lebenslounge 30. April 2015 um 20:12 Uhr
Wow, vielen Dank für die zahlreichen Helferlein! Ich habe meinen Blog nach einigen Jahren Pause wieder zurück ins Leben gerufen und es hat sich ja allerhand verändert – da sind deine Hilfreichen Links sehr gut! Danke dir! Mit Evernote komme ich nur einfach überhaupt nicht klar leider, das habe ich schon zwei Mal versucht… Aber Pocket werde ich mir sofort runterladen! Liebe Grüße, Lisa
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.