Aussie 3 Miracle Oil Reconstructor Haaröl

23. Juli 2015

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt hat eventuell bereits mitbekommen, dass ich liebend gerne Haaröle kaufe, teste und natürlich auch benutze. Selbst wenn ich bereits einen kleinen heiligen Gral gefunden habe, und zwar im Orofluido Öl von Revlon Professional, probiere ich immer wieder gerne neues aus.

Aus diesem Grund war auch direkt bei Bekanntgabe der neuen in Deutschland erhältlichen Pflegeserie von Aussie, „Repair Miracle“, klar, dass ich das Haaröl der Serie testen wollte. Zudem enthält das Öl gleich drei verschiedene Öle – Avocadoöl, Jojobaöl sowie Mac*adamianussöl – ein Grund mehr, ihm eine Chance zu geben ;)

Produktversprechen:

„Du warst ein böses Mädchen? Dann tu (dir) gutes und nimm unser 3 Miracle Oil. Hier lassen dich gleich 3 Wunderöle im Nu wieder wundervoll aussehen. Dank der „Kein-Scherz-kein-Fett-Formel“, erstrahlt dein Haar im Handumdrehen in seidigem Glanz. Vor dem Waschen, nach dem Ausspülen oder auf trockenem Haar. Immer schön geschmeidig bleiben..“

Fakten:

  • erhältlich bei dm
  • 100ml
  • 8,95€
aussie-3-miracle-oil-reconstructor-review-1

3 Miracle Oil Reconstructor von Aussie

Zunächst bin ich davon ausgegangen, dass die Flasche des 3 Miracle Oil Reconstructors von Aussie aus Glas ist. Jedoch stellte ich ziemlich schnell fest, dass es sich hierbei lediglich um ziemlich stabiles Plastik handelt. Das Etikett des Haaröls von Aussie ist passend zu den anderen Produkten der Repair Miracle Reihe gehalten, sodass sich insgesamt ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Darauf befinden sich sämtliche Angaben zu Hersteller und Produkt.

Trotz der eher breiten Flasche lässt sich das Öl problemlos halten und die gewünschte Menge entnehmen. Das Miracle Oil an sich ist vollkommen durchsichtig und etwas flüssiger als andere Haaröle.

Da ich bereits ein paar andere Produkte von Aussie kenne vermutete ich, dass auch das Öl nach Kaugummi riechen würde, doch ich wurde eines besseren belehrt. Es riecht nach einer Mischung aus Kokos und (exotischen) Früchten, keineswegs so künstlich wie man es von Aussie gewohnt ist.aussie-3-miracle-oil-reconstructor-review-2 Das 3 Miracle Oil von Aussie lässt sich auf drei unterschiedlichen Wegen anwenden. Zum einen wie gewohnt nach der Haarwäsche im feuchten Haar, zum anderen aber auch vor der Wäsche als Kur sowie nach dem Föhnen für eine Extraportion Glanz. Da ich meine Haare jedoch nie föhne, kam diese Anwendung von vornherein nicht in Frage und eine Kur vor dem Waschen mache ich auch nie, bleibt also die bewährte Vorgehensweise und das Haaröl in die handtuchtrockenen Haare zu geben.

Dadurch, dass das Haaröl von Aussie etwas flüssiger ist, ist es zugleich auch leichter als seine Konkurrenz. Ich gebe stets etwa 4 Pumpstöße in meine Handfläche, verreibe es und verteile anschließend alles im Haar.

Aus Gewohnheit gebe ich Haaröle prinzipiell auch in den Haaransatz, was ich eigentlich bei jeder ersten Anwendung eines Leave ins nicht tun sollte, da man ja nie weiß, ob man nicht doch zu viel Produkt erwischt hat und die Haare fettig aussehen. Glücklicherweise war das mit dem Haaröl von Aussie bisher nicht der Fall und ich hatte nach jeder Anwendung stets schöne, geschmeidige Haare.

aussie-3-miracle-oil-reconstructor-review-3

Pumpspender des 3 Miracle Oil Reconstructors von Aussie

An eine reparierende Wirkung des Haaröls glaube ich jedoch nicht. Zwar sehen meine Haare wie bereits erwähnt schön aus und fühlen sich geschmeidig an, jedoch kann kein Produkt der Welt Spliss und brüchiges Haar ungeschehen machen – außer es gibt etwas, das die Stellen zusammenklebt und versiegelt ;)

Jedoch habe ich mit diesem Haaröl deutlich mehr bzw. kräftigere Locken als mit anderen, was scheinbar auf die leichtere Konsistenz zurückzuführen ist. Auch am nächsten Tag sind meine Haare noch unverändert und fetten auch nicht schneller.

Fazit:

Positiv:

  • Stabile Verpackung
  • Design
  • Duft
  • Konsistenz
  • Anwendung
  • Ergebnis

Negativ:

  • Preis (für ein Drogerieprodukt)

Kaufempfehlung? Definitiv ja! Ich habe das 3 Miracle Oil Reconstructor Haaröl absolut in mein Herz geschlossen und nutze es sehr sehr gerne. Der Preis ist zwar nicht ganz so günstig wie bei anderen Haarölen, wenn man jedoch den Geruch gerne mag, ein Aussie Fan ist oder trotz Haaröl gerne noch kräftigere Locken haben möchte, ist man hier definitiv gut aufgehoben.

Habt ihr den 3 Miracle Oil Constructor von Aussie schon ausprobiert?
Wie findet ihr das neue Haaröl?

Ganz liebe Grüße,
signatur

Anzeige

Könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

Avatar
Sonja 23. Juli 2015 um 10:53 Uhr
…drei Öle, und vor allem Silikonöl ;)
Reply
Avatar
Carry 23. Juli 2015 um 11:06 Uhr
Es soll auch Leute geben die nicht zur „Anti-Silikon-Fraktion“ gehören ;) Zumal mittlerweile immer mehr nichts mehr gegen Silikon haben bzw es ab und zu benutzen.
Reply
Avatar
Sonja 24. Juli 2015 um 13:13 Uhr
Hey, mir gehts da genauso. Fand nur, dass es in der Aufzählung fehlte und ja den größten Anteil ausmacht… deshalb finde ich zum Beispiel bei deinem Orofluido den Preis nicht gerechtfertigt.
Reply
Avatar
Olga S. 23. Juli 2015 um 13:09 Uhr
Das Öl hab ich noch nicht ausprobiert, ich nutze bisher immer das Öl von Balea. Letztens hab ich mal das von Isana ausprobiert. Mich reizt ja die wie du sagst etwas leichtere Textur des Öls…das wäre ein Grund es mal zu testen. Nur der Preis ist ja doch etwas abschreckend :/
Reply
Avatar
Melchen-testet 29. Juli 2015 um 13:56 Uhr
Haaröle kaufe ich auch total gerne, denn meine Haare saugen das Öl total auf und nach der Anwendung sind sie wieder schön weich und geschmeidig. Spliss und Haarbruch kann kein Öl, Shampoo oder Pflegekur wieder reparieren, denn da hilft nur die Schere ;) Aber für die Pflege finde ich die Öle perfekt. LG, Mel
Reply
Avatar
Jenny 8. September 2016 um 12:12 Uhr
Ich muss sagen, als die Aussie Produkte damals auf den Markt kamen, war ich feuer und Flamme und habe mir direkt Shampoo und Spülung geholt. Ich finde den Kaugummigeruch nachwievor wahnsinnig toll, aber einfach viel zu teuer. Das Ergebnis bekomme ich mit den günstigen Balea Produkten ebenfalls so hin :D Daher würde mich das Haaröl auch kaum ansprechen. Liebe Grüße, Jenny
Reply
Avatar
Ewa Gumkowska 9. Oktober 2016 um 13:36 Uhr
Ich finde dein Beitrag sehr interessant, da ich gerade selbst mit diesem Thema beschäftigt bin http://www.diadem-extensions.de/oel-fuers-haar-pflege-tipps/ Ich bin selber ein Fan von Haaröle Liebe Grüße Ewa
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.