Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

15. Februar 2018

Habt ihr euch schon gefragt, wieso auf Blogs die nicht auf Blogspot gehostet sind bei manchen Kommentaren ein Foto der Person neben dem Text steht, bei euch aber nur ein generiertes Bild? Das liegt daran, dass sich derjenige ein Gravatar angelegt hat.

Ein Gravatar? Was soll das denn sein? Ein Gravatar ist ein Avatar (= Bild), das mit der eMail-Adresse des jeweiligen Benutzers verknüpft ist. Gibt derjenige seine bei Gravatar hinterlegte eMail-Adresse in das Feld im Kommentarbereich ein, wird anschließend automatisch das bei Gravatar mit dieser eMail-Adresse verknüpfte Bild neben dem Kommentar angezeigt. Wie das geht und welche Vorteile es hat erkläre ich euch in diesem Post!

Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

Gravatar: Die Vorteile

  • dein Kommentar hebt sich durch dein Foto hervor und wird schneller wahrgenommen, er geht nicht so schnell in der Masse unter
  • das Foto hat (im besten Fall) einen Wiedererkennungswert und die Leser erkennen dich direkt am Bild
  • die Wahrscheinlichkeit, dass dein Link angeklickt wird ist höher (viele Blogger haben solch ein Gravatar, diejenigen die „nur“ Blogs lesen aber selbst nicht bloggen meistens nicht)

=> Sprich: Einmaliger minimaler Aufwand für dauerhaften Nutzen :)

Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

Oben: ein automatisch generiertes Bild | bei mir und Vesna: ein bei Gravatar hinterlegtes Bild

Funktioniert das auf allen Blogs?

Leider nein. Gravatare funktionieren nicht auf Blogs die mit Blogspot betrieben werden. Wenn du hier ein Foto neben deinem Kommentar haben möchtest, musst du dein Blogger Profil angeben. Gravatar funktioniert nur auf den Blogs, die einen Kommentarbereich bestehend aus Name, eMail-Adresse, Website und dem Kommentarfeld selbst haben, also z.B. bei WordPress Blogs. Sobald du hier die bei Gravatar hinterlegte eMail-Adresse angibst erscheint im Anschluss dein Foto neben deinem Kommentar. Hat der Besitzer des Blogs jedoch in den Einstellungen angegeben, dass gar kein Bild angezeigt wird, nützt dir auch hier Gravatar nichts, aber das ist eher selten der Fall.

Zudem solltest du darauf achten, dass du keinen Tippfehler in deiner eMail-Adresse hast und dass du sie auch wirklich bei Gravatar hinterlegt hast. Ansonsten wird kein Bild angezeigt.

Gravatar einrichten: So funktioniert es

  1. Gehe auf die Website von Gravatar und klicke rechts oben auf „Anmelden“.
  2. Logge dich anschließend mit deinem WordPress.com-Account ein (sofern du einen hast) oder erstelle dir einen Account. Alternativ kannst du dich auch mit deinem Google Profil anmelden.
  3. Sobald du eingeloggt bist gelangst du zur Seite „Gravatare verwalten“ unter dem Reiter „Meine Gravatare“. Hier siehst du die eMail-Adresse, mit der du dich angemeldet hast und kannst durch einen Klick auf „Add email adress“ weitere hinzufügen. Füge am besten alle hinzu, die du normalerweise beim Kommentieren auf Blogs angibst.
Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

Einrichten von eMail-Adressen und den dazugehörigen Fotos

  1. Im Anschluss bekommst du eine eMail mit einem Bestätigungslink, mit dem du deine Anmeldung bei Gravatar bestätigen musst. Nach der Bestätigung wurde deine eMail-Adresse erfolgreich deinem Nutzerkonto hinzugefügt.
  2. Nun kommt das wichtigste, die Fotos. Mit einem Klick auf „Add a new image“ kannst du das gewünschte Bild hochladen und anschließend quadratisch zuschneiden. Zudem musst du angeben, dass das Bild jugendfrei ist.
  3. Wie auch bei den eMail-Adressen kann man hier verschiedene Bilder anlegen, diese lassen sich dann den verschiedenen eMail-Adressen zuordnen.
  4. Sobald du nun auf einem Blog kommentierst, wird je nachdem welche eMail-Adresse du dort einträgst das entsprechende Bild neben deinem Kommentar angezeigt :)
Gravatar: So wird dein Foto neben deinem Kommentar auf Blogs angezeigt

Platz für weitere Angaben zu dir und deinem Blog

Weitere Funktionen bei Gravatar

Unter dem Reiter „Mein Profil“ kannst du noch weitere Dinge angeben, wie z.B. deinen Namen, deinen Blog, eine Fotogalerie usw…  Zu diesen Punkten gelangt man dann, wenn du mit deiner Gravatar eMail-Adresse auf einem Blog kommentiert hast und man anschließend per Mouse over auf deinem Bild das kleine Fenster anzeigen lässt. Leider haben mittlerweile ziemlich viele diese Funktion deaktiviert um Ladezeit zu sparen, aber da man es nur ein mal anlegen muss ist das ja kein großer Aufwand.

Die Unterpunkte im Überblick:

  • Name und Details: Hier kannst du deinen Namen sowie deinen Wohnort angeben und auch etwas über dich erzählen.
  • Fotogalerie: Hier kannst du Fotos hochladen die dich und deinen Blog (oder Instagram-Account) repräsentieren.
  • Websites: Hier kannst du die Links zu deinen Websites und Social Media Accounts eintragen.
  • Hintergrund: Hier kannst du ein Hintergundbild für das kleine Gravatar Fenster hochladen, oder einfach dessen Farbe ändern.
  • Kontaktinformationen: Hier kannst du deine geschäftliche Telefonnummer oder eMail-Adresse hinterlegen.
  • Verifizierte Dienste: Hier kannst du deinen Gravatar Account mit Blogger, Facebook, Twitter usw. verknüpfen.
  • Kryptowährungen: Hier kannst du deine Adresse für virtuelle Währungen wie z.B. Bitcoin eingeben.

Ich hoffe sehr, dass die Anleitung verständlich ist und ihr alles verstanden habt.
Falls ihr noch Fragen habt scheut euch nicht sie zu stellen :)

Liebe Grüße
signatur

Anzeige

12 Kommentare

Avatar
Elke 15. Februar 2018 um 08:26 Uhr
Danke, die Anleitung ist absolut verständlich. Toller Post!
Reply
Avatar
Anika 16. Februar 2018 um 02:14 Uhr
Hallo Carry, endlich habe ich eine Erklärung dafür – ich habe mich diese Frage schon oft gestellt, aber irgendwie nie genauer nachgeforscht. Vielen Dank dafür! Liebe Grüße, Anika
Reply
Avatar
Julia 26. Februar 2018 um 15:54 Uhr
Hallo Carry! Das hat bei mir auch ein wenig gedauert, bis ich gecheckt habe wie das geht. Sobald man es weiß, ists gar nicht mehr so schwer :) Alles Liebe, Julia
Reply
Avatar
Emilie 26. Februar 2018 um 16:25 Uhr
ach wie cool! Wie du siehst habe ich das noch nicht eingerichtet und werde es dank deiner Anleitung auf jeden Fall nachholen, Danke! Viele Grüße, Emilie
Reply
Avatar
Sarah 26. Februar 2018 um 16:31 Uhr
Das ist ja interessant. Damit habe ich mich ehrlch gesagt noch gar nicht so beschäftigt…muss ich mir mal genauer unter die Lupe nehmen :)
Reply
Avatar
Who is Mocca? 26. Februar 2018 um 18:49 Uhr
Ein sehr hilfreicher Blogbeitrag liebe Carry! Finde das immer ganz hübsch – dann sieht man gleich, mit wem man es zu tun hat. :) Liebe Grüße, Verena von whoismocca
Reply
Avatar
Annett 26. Februar 2018 um 19:49 Uhr
Tolle Erklärung :) Wirklich hilfreich wobei es mir persönlich eigentlich nicht so wichtig ist.
Reply
Avatar
L♥ebe was ist 26. Februar 2018 um 19:50 Uhr
ein sehr hilfreicher Beitrag liebe Carina! das Gravatar-Bildchen schaut optisch immer sehr schön aus, neben dem Kommentar – so hat man auch ein Gesicht dazu vor Augen :) liebste Grüße auch, ❤ Tina
Reply
Avatar
Antje M. 26. Februar 2018 um 20:39 Uhr
Cool, vielen Dank für die super Erklärung, ich muss mir das mal genau anschauen :-)
Reply
Avatar
Antje M. 26. Februar 2018 um 20:41 Uhr
Meine Tochter hat es mir eingerichtet, ich wusste nicht wie es geht, jetzt kann ich es selbst wechseln :-)
Reply
Avatar
Kay 26. Februar 2018 um 20:48 Uhr
Danke für diesen hilfreichen Beitrag :) Mir hat sich bisher der Sinn eines Gravatars nie erschlossen, das hat sich durch deinen Beitrag nun geändert :) Liebe Grüße, Kay
Reply
Avatar
Svetlana M 2. März 2018 um 10:43 Uhr
Cooler Tipp, werde mir nun auch einen Gravatar besorgen :)
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.