In 3 Schritten zurück zu Instagram

In 3 Schritten zurück zu Instagram

5. Juli 2019

Ich weiß nicht, was mit mir während meines letzten Berlin-Trips passiert ist, doch plötzlich hatte ich total Lust, mein Instagram aufzuräumen und es wieder zu benutzen. Was ich genau gemacht habe um die Lust an Instagram zurück zu bekommen und wie ich es zukünftig nutzen will, erzähle ich euch nun in diesem Beitrag. Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich welche Accounts mir gefallen könnten? :)

In 3 Schritten zurück zu Instagram

Schritt 1 – Ausmisten

Meine Beiträge

Zu allererst fing ich damit an, die Beiträge auf meinem Account zu löschen, die mir nicht mehr gefallen. Daher findet ihr auf meinem Instagram Profil nun nur noch so wenige Fotos.

Accounts denen ich folgte

Im nächsten Schritt begann ich, die Liste der Accounts denen ich folge aufzuräumen – und das hat gedauert! Es flogen alle raus, denen ich nur aufgrund irgendwelcher Follow 4 Follow Spielchen folgte und deren Accounts mich jedoch nicht interessierten. Zudem sehr viele Kosmetikmarken, denen ich nur folgte, um auf meinem Blog in diversen Rückblicken die neuesten Beauty News zu zeigen – was ich nicht mehr mache.

Beim Scrollen durch den aktualisierten Feed fielen mir dann noch weitere Accounts auf, die mir nicht (mehr) gefielen. In der Regel, weil sich während meiner Abstinenz deren Konzepte geändert haben und das inzwischen nicht mehr meinen Interessen entspricht.

Schritt 2 – Neuen Accounts folgen

Als das Ausmisten erledigt war, war mein Feed natürlich sehr leer und ich kam auch sehr schnell bei Beiträgen von vor vielen Tagen oder gar Wochen an. Es mussten also neuen Accounts her denen ich folgen und deren Fotos ich in meinem Feed sehen möchte!

Dazu gehören:

  • Promis die ich mag
  • Einrichtungsideen
  • (Online) Shops mit Dekoartikeln etc.
  • Accounts rund um Karlsruhe
  • Food Accounts (mit schönen Fotos)
  • Freunden
  • Zitate
  • Fakten
  • Lustiges

Schritt 3 – Zukunftspläne

Um mir auch in Zukunft den Spaß an Instagram zu erhalten, habe ich mir überlegt, wie ich die Social Media Plattform in Zukunft nutzen möchte.

  • nur posten, wenn ich es will und ich auch möchte
  • nicht auf Teufel komm raus etwas zum posten suchen!
  • so wenig wie möglich inszenieren (das hat mir vor 2 Jahren am meisten den Spaß an Instagram genommen)
  • nur Accounts folgen, denen ich auch folgen möchte
  • wenn mir ein Account nicht mehr gefällt wird er entfolgt, auch wenn dieser mir ebenfalls folgt
  • Follower- und Likezahlen keinen großen Stellenwert mehr geben

Durch diese drei Schritte habe ich es geschafft, dass mir Instagram endlich wieder Spaß macht und ich wieder regelmäßig meinen Instagram Feed anschaue. Beiträge poste ich auch nur noch, wenn sich gerade etwas ergibt – das nimmt unheimlich Druck!

Wie nutzt ihr Instagram?
Könnt ihr mir Accounts empfehlen die euch besonders gut gefallen und die mir ebenfalls gefallen könnten? :)

Liebe Grüße
signatur

Anzeige

Könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

Avatar
Tatjana 5. Juli 2019 um 12:49 Uhr
Toller Beitrag. Ich selber habe schon länger Instagram nicht mehr genutzt. Aber vielleicht werde ich in Zukunft wieder aktiver ;)
Reply
Avatar
Busymamawio 4. August 2019 um 11:06 Uhr
Ich versuche mich erst seit Juni bei instagram. Vorher habe ich diese Plattform total gemieden. Du hast in einem völlig recht: es sammelt sich so schnell Müll an. Um meinen Blog voranzutreiben habe ich bei ein paar loops mitgemacht. Die Gegenseite ist dann schnell wieder entfolgt und ich folge nun einem Haufen schrottiger Accounts, die ich nun nach und nach wieder ausmisten muss. Diesen Fehler mache ich sicher nicht noch einmal. Viele Grüße Wioleta
Reply
Avatar
Flo 5. Juli 2019 um 18:41 Uhr
Da hast du Recht! Instagram nervt so schnell. Man muss da wirklich systematisch mit umgehen, sonst guckt man kaum mehr rein, weil man zu vielen folgt etc. Und es gibt dort so viele Schaumschläger, die halt nur an sich und ihren Account denken. Solchen will man auch nicht folgen… Das ewige Follow4follow nervt auch, weil so hinterhältig. Ja, in jedem Fall muss man sich einfach ein paar Gedanken machen, wie man mit Instagram umgehen will und was man davon haben will.
Reply
Avatar
Sabrina 5. Juli 2019 um 22:07 Uhr
Hallo Carry! Der persönliche Geschmack und die Interessen ändern sich im Laufe der Zeit. Insofern nur verständlich, dass diverse Social Media Accounts von Zeit mal durchgemistet werden müssen. Auch wenn ich mir immer wieder vornehme, nur zu posten wann ich will,ist es schwer dem Druck stand zuhalten. Und wenn es viel Interaktion gibt, fühlt man sich bemüßigt gleich was nachzulegen. Liebe Grüße Sabrina
Reply
Avatar
Merry M. | beizeitenbuecher.de 4. August 2019 um 19:14 Uhr
Hey Carry. Ich habe nach meiner Pause auch mein Konzept geändert. Vorher habe ich Dekoration herausgeholt und alles und jetzt mache ich meine Bilder ganz spontan, ohne Druck und Sonntags ist immer der postingfreie Tag. Damit geht es mir persönlich echt gut. Wie du, bin ich auch einigen entfolgt, weil es einfach nicht mehr passte. Das ist total menschlich. Liebste Grüße, Merry.
Reply
Avatar
Antje M. 5. Juli 2019 um 22:18 Uhr
Schön, dass Du wieder Spaß an Instagram findest. Ich nutze es auch, aber absolut nicht professionell, dazu habe ich gar keine Lust. Deine Seite sieht da wirklich viel schöner aus!
Reply
Avatar
Carina 6. Juli 2019 um 07:42 Uhr
Genau das habe ich auch schon gemacht, ausgemistet und entrümpelt-Follower, aber auch Bilder. Wie du habe ich zu meiner Entscheidung auch einen Blogbeitrag verfasst. Wenn Social Media keinen Spaß mehr machen oder stressen, dann ist es gut umzudenken. LG Carina
Reply
Avatar
Annette 6. Juli 2019 um 10:27 Uhr
Ich kann bei Instagram gar nicht mitreden, da ich keinen Account habe. Deine Strategie liest sich aber sehr stimmig. Alles Liebe Annette
Reply
Avatar
Viewofmylife 7. Juli 2019 um 12:36 Uhr
Hallo Carry, ich nutze Instagram auch so wie es mir gefällt. Ich folge denen die nir gefallen und poste wann und was mir gefällt. Ich freue mich über jeden der mir folgt und wenn nicht auch ok. Lg, Claudia
Reply
Avatar
Steffi 7. Juli 2019 um 14:16 Uhr
Huhu, ich poste auch immer nur, wenn ich passende Bilder habe. Ansonsten bringt das ja auch überhaupt nichts. Ich finde das bei Instagram sowieso viel "kommen und gehen" ist. Ich nehme es nicht so ernst. LG Steffi
Reply
Avatar
Daniela 7. Juli 2019 um 22:38 Uhr
Hey! Vielen lieben Dank für die Tipps. Denn aktuell habe ich die Lust an Instagram auch irgendwie verloren und tüftel noch an einem neuen Plan. Deine Tipps werde ich mal ausprobieren.
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.