Gedanken zu Peelings mit Kaffee oder Tee. Wie steht ihr dazu? | Werbung

21. Februar 2017

Momentan jagt in der Beauty Szene ein Trend den nächsten. Aktuell stark im Kommen sind Body und/oder Face Scrubs in Form von natürlichen Peelings mit Detox Tees oder Kaffees. Diese enthalten nicht nur natürliche Bestandteile, sondern haben auch eine entgiftende Wirkung.

In Sachen Detox Tee Peelings kenne ich leider noch niemanden (persönlich) der damit schon Erfahrungen gemacht hat. Aber da sehr viele auf das Trinken von Detox Tees schwören und diese angeblich auch entgiften sollen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass solche Peelings ebenfalls eine gute Wirkung haben. Denn wenn sie von innen wirken, wieso sollte dies nicht auch bei einer äußerlichen Wirkung der Fall sein?

Ich habe noch zwei oder drei Detox Tees zuhause und werde bei Gelegenheit mir ein passendes Rezept dazu aus Google raussuchen und es mal ausprobieren – sollte ich Zeit dazu haben. Ansonsten habe ich das Örtte Teatox Face Scrub sowie die Teatox Body Scrubs entdeckt. Beides sind Naturprodukte von Ortte. Mal abgesehen davon, dass ich die Verpackung optisch total ansprechend finde, klingt auch die Beschreibung sehr überzeugend. So sollen Verunreinigungen sowie abgestorbene Hautzellen und Talgproduktion verringert werden. Die Haut wird glatter und sauberer und die Poren kleiner. Alles in allem wäre das Teatox Scrub einen Versuch wert :-)

Örtte Teatox Face Scrub

Auf die Kaffee-Peelings bin ich vor ein paar Monaten durch eine Freundin aufmerksam geworden, interessanterweise hat sie sonst absolut nichts mit der online Beautyszene zu tun, somit war es eher ein Zufallsfund. Auch mich hat das Peeling von Hollys Natural sofort neugierig gemacht sodass ich sie bat, mir sobald sie es ausprobiert hat zu berichten, wie sie es fand. Es hat letztendlich ein paar Wochen gedauert, aber sie berichtete mir dann begeistert, dass sie vom Kaffee Peeling absolut begeistert ist und es nur weiterempfehlen kann.

Seit ein paar Wochen lese ich auch immer wieder auf Facebook davon, dass sich nun einige aus Kaffeesatz ein Peeling mischen und ebenfalls von der Wirkung begeistert sind. Das alles führt dazu, dass ich das nun bei Gelegenheit auch unbedingt einmal ausprobieren möchte. Kokosöl habe ich Unmengen zuhause, es fehlt mir nur an Kaffeepulver (ja, wir haben nur Kapsel- und Padmaschinen ^^“) und dann kann es auch schon losgehen :-)

Nun seid ihr gefragt! Habt ihr schon von Teatox- oder Kaffeepeelings gehört? Habt ihr sie vielleicht schon selbst einmal ausprobiert und könnt etwas zur Wirkung sagen? Oder habt ihr vielleicht sogar ein DIY-Rezept das ihr empfehlen könnt?

Liebe Grüße


Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Anzeige

Könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Avatar
Elke 21. Februar 2017 um 10:15 Uhr
Ich hab davon auch schon gehört. Bin allerdings vorsichtig, da man so die Reinheit nicht ganz hinbekommen kann. Da würde ich lieber zu einem fertigen Produkt greifen wollen.
Reply
Avatar
Sevrina 21. Februar 2017 um 23:30 Uhr
Das Wort Detox ist ein leerer Marketingbegriff bzw. Dahinter ist eine ganze Machinerie von Medikamenten,Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika, Behandlungen Faste kuren ua Heilmethoden, jedoch gibt es nichts in deinem Körper was du quasi entgiften kannst. anhaenger der detoxbewegung werden dir was von Giften und Schlacken erzählen die schlichtweg nicht existent sind. dein körper bzw. bzgl. Detox bei lebensmitteln ,der Darm reinigt sich auf natürliche Weise von selbst. Ich empfehle jedem sich da durch Recherche selbst aufzuklaeren bzw. auch mal einen Arzt zu fragen. Man kann der haut was gutes tun indem man sie vor schädlichen Einflüssen und Wirkstoffen bewahrt und ihr gute Wirkstoffe zukommen lässt zb gruener Tee. Der muss weder detox noch premium oder irgendwas sein
Reply
Avatar
Sevrina 21. Februar 2017 um 23:41 Uhr
Generell würde ich dazu raten sich NICHT von.YouTube diys beeinflussen zu lassen da die gut gemeinten Ratschlaege nun mal von Laien kommen. diese ratschlaege und rezeptewerden ungeprüft weitergegeben und es entsteht dieses „aber alle sagen das ist gut“-phänomen . besser: recherchieren welcher Wirkstoff was in/bei dener haut macht und ob es für die eigenen Hautansprüche überhaupt geeignet ist. Gehyptes Kokosöl zB ist fuer die Gesichtshaut tatsaechlich weniger günstig bzw. Nur fuer trockene und auch da gibt es bessere Öle. kokosöl ist ziemlich komedogen und verstopft die Poren was eigtl keiner wollen kann.
Reply
Avatar
Blunia 22. Februar 2017 um 06:27 Uhr
Wenn Du eine Kapselkaffeemaschine hast, hast Du doch Kaffeepulver?! Es ist nicht so schwierig es aus den verwendeten Kapseln herauszubekommen. Ich überlege, mir mal eine Machateemaske mit Honig anzurühren. Da ich eine empfindliche Haut habe, werde ich ersteinmal an einer kleinen Stelle testen. Kaffee kenn ich in Seife und finde diese Idee extrem gut, da diese Seife gegen Gerüche an den Händen wirkt aber auch sonst mit dem leichten Peelingeffekt angenehm ist. LG Blunia
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.