Pflegeroutine im Winter - Wie meine Haut auch bei Kälte gut gepflegt bleibt

Pflegeroutine im Winter – Wie meine Haut auch bei Kälte gut gepflegt bleibt

12. Dezember 2017

Der Wechsel zwischen Kälte und trockener Heizungsluft und der dazu oft aufkommende Wind macht meiner Haut wirklich zu schaffen, daher bekommt sie im Winter stets eine zusätzliche Portion Pflege. In keiner anderen Jahreszeit pflege ich meine Haut so sehr wie in den kalten Wintermonaten, ohne würde sie es jedoch nicht allzu gut überstehen.

Während es meinen Beinen genügt, sie nach dem Duschen einzucremen (was ich sonst nur bei kalkhaltigem Wasser mache da ich davon Juckreiz bekomme), ist die Haut in meinem Gesicht schon anspruchsvoller. Was ich zur Gesichtspflege verwende und welcher Routine ich zu welcher Tageszeit nachgehe, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Meine Winter-Pflegeroutine am Morgen

Pflegeroutine im Winter - Wie meine Haut auch bei Kälte gut gepflegt bleibt

Schritt 1 – Reinigung mit Rosenwasser von Gülsuyu

Das Wichtigste nach der Nacht ist selbstverständlich die Reinigung. Der ganze Dreck und Talg der sich über Nacht ansammelt muss entfernt werden, damit die Haut die nachfolgende Pflege ohne Probleme aufnehmen kann. Da ich zugegebenermaßen in Sachen Reinigung eher faul bin, und richtiges Gesichts-Waschgel nur unter der Dusche verwende, genügt mir morgens das Rosenwasser von Gülsuyu. Dieses bekommt ihr neben Douglas* und Amazon* inzwischen auch bei dm.

Schritt 2a – Resist Treatment von Paula’s Choice*

Auch wenn ich nicht zu 100% von den beiden Treatments von Paula’s Choice* überzeugt bin und ich sie daher bei dem Preis auch eher nicht nachkaufen werde, mag ich das Gefühl das sie nach dem Auftrag auf der Haut hinterlassen. Hat meine Haut einen guten Tag und benötigt keine zusätzliche Pflege am Morgen, kommt nach der Reinigung das Resist Treatment von Paula’s Choice* zum Einsatz.

Schritt 2b – L’Oréal Hydra Genius Serum

Sehnt sich meine Haut jedoch schon am Morgen nach einer zusätzlichen Portion Pflege, trage ich vor der im Anschluss folgenden Tagespflege ein Serum auf. Ich habe schon viele getestet von denen mir die meisten auch sehr gut gefallen haben, weshalb ich mich bisher noch auf keines festgelegt habe. Aktuell verwende ich das Hydra Genius Serum von L’Oréal in der Sensitive Variante, mit dem ich auch wirklich sehr zufrieden bin. Eine gesonderte Review wird noch folgen.

Schritt 3 – Tagespflege

Nach dem Treatment bzw dem Serum kommt die Tagespflege zum Einsatz. Wie auch bei den Seren habe ich mich hier bislang auf kein Produkt festgelegt, sondern probiere immer wieder etwas neues aus. Zum Glück ist meine Haut sehr unproblematisch und macht (bisher) alles mit :) Aktuell verwende ich die Moisture Boost Pflege von Paula’s Choice*.

Schritt 4 – Augenpflege

Früher fast schon gehasst, mittlerweile ein nahezu geliebter Schritt meiner Pflegeroutine – die Augenpflege. Ich mag einfach das Gefühl des Verteilens der Creme unter dem Auge und im Augenwinkel, sodass ich diesen Schritt fast schon zelebriere. Da meine liebste Augenpflege von Rival de Loop aus dem Sortiment genommen wurde bin ich aktuell auf der Suche nach einer Alternative. Seit ein paar Monaten verwende ich die Belebende Augenpflege von Balea und bin bisher ziemlich zufrieden.

——————————

Meine Winter-Pflegeroutine am Abend – Schritt 1

Meine abendliche Pflegeroutine ist seit einiger Zeit in zwei Schritte aufgeteilt. Der erste kommt so ab 20 Uhr wenn ich den Abend auf der Couch verbringe, der zweite folgt dann 30-60 Minuten später. Dies hat auch seinen Grund, denn in Schritt 1 bekommt meine Haut einen zusätzlichen Pflegeboost, bevor sie im darauffolgenden Schritt dann auf die Nacht vorbereitet wird.

Pflegeroutine im Winter - Wie meine Haut auch bei Kälte gut gepflegt bleibt

Schritt 1 – Reinigung mit Camomile Cleansing Oil von The Body Shop*

Auch hier gilt wieder, die Haut vom im Laufe der vergangenen Stunden angefallenen Talg und Schmutz zu befreien, um sie im Anschluss optimal pflegen zu können. Hier greife ich dann doch ganz gerne zu Waschmitteln für das Gesicht, genauer gesagt zu Reinigungsölen. Schon seit längerem hat es mir hier das Camomile Cleansing Oil von The Body Shop* angetan, was ich mir sicherlich auch nachkaufen werde.

Schritt 2 – Gesichtsspray Sensitive végétale von Yves Rocher

Damit meine Haut den nachfolgenden Pflegekick optimal aufnehmen kann, befeuchte ich sie mit dem Sensitive végétale Gesichtsspray von Yves Rocher. Es beruhigt die Haut und sorgt dafür, dass das nachfolgende Produkt besser und schneller einzieht.

Schritt 3 – Karotten-Öl von Diaderma oder GesichtsÖl von freiÖl

Noch bevor das Gesichtsspray eingezogen ist trage ich ein Gesichtsöl auf. Diese Produktgruppe sprach mich lange Zeit trotz erster Versuche überhaupt nicht an, im Gegenteil, doch seit vor ein paar Monaten überall diverse Gesichtsöle vorgestellt wurden, wurde ich dann doch neugierig. Angefangen hat alles mit dem You & Oil Öl das als Probe in einer Glossybox* war und ich heiß und innig liebte, als ich dieses geleert hatte fing ich wieder an das GesichtsÖl von freiÖl zu verwenden. Zwar mochte ich es schon Monate vorher prinzipiell gerne, doch für die tägliche Anwendung im Rahmen einer „normalen“ Pflegeroutine sagte es mir nicht zu.

Nachdem ich diesen ersten Schritt der abendlichen Pflegeroutine nicht mehr missen wollte, kaufte ich mir das Karotten-Öl von Diaderma von dem ich auf Facebook so viel gelesen habe und das meine Neugierde absolut geweckt hatte. Eine Review hierzu wird noch folgen!

Meine Winter-Pflegeroutine am Abend – Schritt 2

Pflegeroutine im Winter - Wie meine Haut auch bei Kälte gut gepflegt bleibt

Schritt 1 – Reinigung mit Camomile Cleansing Oil von The Body Shop*

Nachdem das Gesichtsöl 30-60 Minuten einwirken konnte, wasche ich es mit dem Camomile Cleansing Oil von The Body Shop* wieder runter. Meine Haut fühlt danach sich wunderbar weich und geschmeidig an, ich liebe dieses Gefühl <3

Schritt 2 – Paula’s Choice* Resist Barrier Repair Moisturizer

Im Anschluss trage ich meine Pflege für die Nacht auf. Zwar mag ich die Miracle Sleeping Cream von Garnier sehr und habe sie auch schon 2x nachgekauft, dennoch probiere ich hier immer wieder gerne etwas Neues. Aktuell verwende ich den Resist Barrier Repair Moisturizer von Paula’s Choice*. Zwar fühlt sich diese zunächst nicht sehr reichhaltig an, am nächsten Morgen ist meine Haut aber babyzart und streichelweich!

Schritt 3 – Augenpflege

Natürlich darf auch am Abend die Augenpflege nicht fehlen, und so trage ich auch am Ende des Tages die Belebende Augenpflege von Balea auf.

Habt ihr auch eine abgeänderte Pflegeroutine im Winter?

Liebe Grüße
signatur


Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Anzeige

Könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

Avatar
Elke 12. Dezember 2017 um 08:27 Uhr
Ich stelle im Winter auch immer auf Reinigungsöl von Elisabeth Arden um. Augenpflege bevorzuge ich die von Lancaster. Das Rosenwasser benutze ich momentan auch, kann aber den Hype darüber nicht ganz nachvollziehen: es ist okay, das wars aber auch. Beim Serum bin ich momentan ganz verrückt nach dem „Bi Serum“ von Clarins. Es duftet wundervoll ist ist sehr, sehr gut. Bei der Tagespflege bin ich irgendwann mal bei der DDMC vonn Clinique hängen geblieben. Die geht immer.
Reply
Avatar
Carry 12. Dezember 2017 um 08:40 Uhr
Das Bi Serum Anti Soif von Clarins hatte ich mal als Probe und habe es geliebt <3 Leider ist es mir aktuell zu teuer zum nachkaufen :-/
Reply
Avatar
Blunia 20. Dezember 2017 um 06:24 Uhr
Bei Minusgraden würde ich auf stark feuchtigskeitshaltige Produkte morgens verzichten und als letzte Schicht ein Produkt auf Öl-, Silicon- oder Squalane- Basis verwenden. LG Blunia
Reply
Avatar
nici 20. Dezember 2017 um 22:01 Uhr
Wow. Du nutzt ja viele Dinge ^^. Bei mir würde nicht einmal die hälfte zusammenkommen. Bin Wahnsinnig sparsam und brauch auch nicht so viel. Dennoch finde ich es wahrhaftig interessant. Feuchtigskeitspflege ist aber derzeit bei mir extrem wichtig Alles liebe
Reply
Avatar
Zuckerbrotliebe 21. Dezember 2017 um 04:45 Uhr
Das Rosenwasser habe ich auch und liebe es. Einen lieben Gruß aus meiner Küche Jennifer von Zuckerbrotliebe
Reply

Leave a Comment

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar sowie Zeitstempel des Kommentars und ggfs. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden – Informationen findest du in der Datenschutzbestimmung.